/ZLD in der Praxis, DME, “Wasser Berlin” 2013

ZLD in der Praxis, DME, “Wasser Berlin” 2013

Die Deutsche Meerwasserentsalzung GmbH führt am 24. April 2013 – während der “Wasser Berlin International” 2013 – ein Symposium zum Thema Entsalzunh durch.

Terrawater wird im Rahmen dieses Symposiums seine Zero Liquid Discharge Technologie “TerraSaline” vorstellen. Die Kurzdarstellung der Präsentation finden können Sie weiter unten.

Mehr Informationen zum Symposium finden Sie unter folgendem Link: DME Homepage

 

Zero Liquid Discharge in der Praxis – Zusammenfassung
Desalination Symposium, DME

Grundlagen der Terrawater Technologien

Die Präsentation führt den Zuhörer kurz in die bei Terrawater verfügbaren Entsalzungs-Technologien
(TerraBasic, TerraSolar, TerraSaline und TerraOrganic) ein.

Im Folgenden wird dann im Detail auf den Einsatz der Terrawater Technologien im Rahmen der
extremen Konzentration von Solen und anderen Abwasserströmen eingegangen.

Eine bevorzugte Anwendung dieser Terrawater-Technologien ist die Verdunstung von Flüssigkeiten
bis zu dem Punkt, an dem nach der Verdunstung nur noch Salze und andere Feststoffe übrig
bleiben: Wirkliches Zero Liquid Discharge!

Die Präsentation erläutert die grundlegenden Prinzipien des Betriebes einer solchen Technologie
genauso wie ihren modularen Aufbau und die Möglichkeit, niederwertige Abwärme als
Antriebsenergie zu nutzen.

Zero Liquid Discharge mit TerraSaline

In der Präsentation werden des Weiteren die technischen Neuerungen des “Zero Liquid Discharge”
Prozesses durch eine “TerraSaline” im Vergleich zu einem herkömmlichen ZLD System gezeigt,
als da wären:

  • der Wechsel von einem mehrstufigen ZLD-Prozess mit unterschiedlichsten Technologien hin
    zu einem schlanken Design, welches nur eine Stufe benötigt, um ZLD zu ermöglichen:
    die TerraSaline
  • die extreme Umweltfreundlichkeit der TerraSaline, da jeglicher Einsatz von Chemikalien
    im ZLD-Prozess vermieden wird

Abschließend wird im Rahmen der Präsentation auf verschiedenste technische Schwierigkeiten
eingegangen, die gelöst werden mussten, um eine solche funktionsfähige und chemiefreie
einstufige ZLD Technologie zu entwickeln.

2017-04-05T15:09:34+00:00